Aktuelles

wissen was geht! Mit dem Motorenkurs der Wissenswerkstatt

Auch in diesem Jahr bot die Wissenswerkstatt im Rahmen des Projekts „wissen was geht!“ der Wirtschaftsförderung Bodenseekreis GmbH (WFB) einen Kurs für Jugendliche ab 14 Jahren an. Diesmal drehte sich alles um Motoren.

Sechs Jugendliche trafen sich an einem Nachmittag in der ersten Ferienwoche in den Räumen der Wissenswerkstatt im ZF Forum, um gemeinsam mit Kursleiter Stefan Seeger die Aufgabe aller Motoren herauszuarbeiten: die Umwandlung von Energie in eine Drehbewegung. Man unterscheidet zwischen Verbrennungs-, Elektro-, pneumatischen und hydraulischen Motoren. Bei jeder Umwandlung geht jedoch Energie verloren. So weist jeder Motor einen unterschiedlich hohen Wirkungsgrad auf.

Die schnatternde Modelldampfmaschine bildete den Einstieg in die Geschichte des Motors. Kaum zu glauben, dass sich bis zum ausgehenden 19. Jahrhundert die Fortbewegungsmöglichkeiten der Menschen auf ihre Sohlen und Pferde beschränkte. Im August 1888 lenkte Berta Benz den Patent-Motorwagen Nummer 3, den ihr Mann konstruiert hatte, von Mannheim nach Pforzheim. Der Beginn einer neuen Ära.

Im weiteren Verlauf ging Stefan Seeger auf die Funktion von Verbrennungsmotoren ein. Ansaugen – Verdichten – Arbeiten – Ausstoßen. So waren auch bald Fachbegriffe wie Zylinder und Nockenwellen keine Unbekannte mehr. Weiter ging es mit dem Unterschied zwischen Zweitakter und Viertakter und deren Vor- und Nachteile. Was passiert eigentlich, wenn man aus Versehen Diesel in den Otto-Motor tankt und umgekehrt? Diese Frage klärt sich bei der Erörterung der Unterschiede zwischen einem Dieselmotor und einem Verbrenner. Der Theorieteil wurde mit einer Übersicht über verschiedene Bauformen der Verbrennungsmotoren abgeschlossen.

Am Ende baute jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin ihr eigenes Funktionsmodell, welches sie mit nach Hause nehmen durften. Die Jugendlichen zeigten sich begeistert. Durch die Corona-Auflagen war die Teilnehmerzahl stark eingeschränkt. Alle Interessierten, die nicht zum Zuge kamen, können den Kurs im Herbst ebenfalls belegen. Die Termine werden nach den Sommerferien im Kursprogramm auf www.wiwe-fn.de bekanntgegeben.

Zurück